Die antike Akropolis von Kazarma

Die antike Akropolis von Kazarma (Bild rechts) befindet sich an der alten Straße, die die mykenischen Zentren mit dem Asklepios-Heiligtum in Epidavros verband. Die Festung ist nicht besonders groß. Sie hat die Ausmaße von ca. 85 x 75 Metern. Einige Mauern sind 2,50 Meter dick und bis zu 5 Meter hoch. Sie wurde vermutlich im 4. Jh. v. u. Z. von den Argiviern erbaut und war möglicherweise eine Art Grenzstation zwischen den Stadtstaaten Argos und Epidavros.

An der Hauptstraße Richtung Epidavros steht ein Wegweiser zur Akropolis von Kazarma. An diesem kleinen windschiefen Kirchlein führt links ein Weg hinauf. Der Zugang ist relativ leicht von Osten möglich, nur die letzten Meter muss man sich durch das Gestrüpp schlagen.

Geht man linksherum um die Festung, kommt man zum Eingang, der auf der Westseite der Festung ist.

Gut erhalten sind vier runde Türme, die an den Ecken der Festung sind. Die alte Festung ist bisher noch nicht systemastisch ausgegraben worden.

Von oben hat man einen schöne Rundblick – nach Norden zum Arachneo-Gebirge und zum Dorf Agios Dimitrios (Panorama ganz unten), was auch noch oft mit dem alten Namen Metochi genannt wird, sogar auf neuzeitlichen Karten!
Weitere Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Umgebung sind das Kuppelgrab von Argoliko (links), das beinahe Bauarbeiten zum Opfer gefallen wäre, und die Agia Marina - rechts der Blick von der antiken Akropolis.