Willkommen auf der Homepage von Wilfried Jakisch, auf der umfangreichsten privaten Internetseite über den Peloponnes! Hier erfahren Sie, was auf dem Peloponnes und anderswo in Griechenland wirklich interessant ist.
Meerestemperatur in Tolo am 27. 03. 2015: .. Grad!
Landkarten in Griechenland oftmals ein Graus! Gute Landkarten von Griechenland waren bisher leider eher selten. Glücklicherweise ändert sich das zusehends. Die beiden Verlage "Anavasi" und "ROAD Edition" (rechts) bringen ständig neue und gute Karten auf den Markt. Beide Verlage bieten ihre Produkte auch im Internet-Shop an Das Buch zum Urlaub auf dem Peloponnes: mehr Infos
Peloponnes - das ist Griechenland im Konzentrat
Griechenland, Peloponnes, Argolis - es gibt keine zweite Landschaft in Europa, wo die Antike so allgegenwärtig ist wie hier. Mykene, Epidavros, Tirinth und andere antike Stätten sind nur einen Katzensprung entfernt. Der Autor dieser Seite hat sich in Assini bei Nafplio einen zweiten Wohnsitz zugelegt und will andere an der Freude über diesen Schritt teilhaben lassen. Folgen Sie uns auf Entdeckungsreise durch den Peloponnes und vielleicht sehen wir uns ja einmal in der Argolis!
Ältere “aktuelle Fotos”, die aber sicherlich noch interessante Informationen bieten, gibt es auf dieser Seite: http://www.argolis.de/ aktuelle_fotos_alt.htm
  Besucher seit August 2000
Eine Idyllische Oase
Ist das kleine Ouzo-Mezedopoleion “To potiraki tis Kardias” im Zentrum von Nafplio. Es befindet sich auf der Sidiras Merarchias an der Nordseite des Parks mit dem Reiterstandbild von Kolokotronis und bietet nette kleine Mezedes - zum Ouzo, Wein oder Bier. Sehr zu empfehlen: Sardellen vom Grill, Auberginen “Papoutsakia” (Pantoffeln), gefüllt mit Hackfleisch und Käse oder leckeren Kartoffelsalat (kleines Bild). Tel.: 27520 27287
Antwort auf viele Fragen: Wir bekommen ständig Anfragen, ob man denn überhaupt noch nach GR fahren könne. Man kann! Lasst euch nicht von der Stimmungsmache deutscher Medien beeindrucken. Griechenland hat nichts von seiner Gastlichkeit eingebüßt!
Leckeres zum Tsipouro
Frische Kalamari serviert Lefteris im “Tsipouradiko” in Nafplio. Das Lokal befindet sich an der Plateia Ag. Konstantinou, wo früher die deutsche Bierkneipe war. Das Angebot ist überaus reichhaltig, passend zum Ouzo, zum Tsipouro oder zum Bier. Und das alles zu recht freundlichen Preisen! Mehr auf dieser Seite.
Die ökologischste aller Waschmaschinen...
ist in Platanos, im Parnon-Gebirge, in voller Aktion. Hier wird - allein mit Wasserkraft, ohne Chemie und ohne Strom - Wäsche gewaschen. Mehr darüber... Video bei youtube
Veranstaltungstipps
Brückentrip
Trotz der mittlerweile saftigen 13,20 €  Maut ist die Fahrt über die Brücke von Rio nach Antirio auch im neunten Jahr ihres Bestehens immer noch ein Erlebnis. Wir haben’s wieder einmal ausprobiert und die Passage auf Video festgehalten. Zu sehen hier bei youtube.
Vorsicht! Er wirft uns weg!
... hat Stelios Marangós, der verrückte Künstler aus Mykene, diese Plastik genannt. Was der kreative Allrounder aus Abfall, Marmor, Schrott u. a. sonst noch alles kreiert, das gibt es hier zu sehen:
Kunst auf der Straße
...ist ein Projekt der Stadtverwaltung Nafplio, mit dem Dutzende der bekannten hässlichen grauen Kästen der Strom- und Telefongesellschaften farbenfrohe Tupfer erhielten. Das Rathaus sponsorte die Farben, Vassiliki Sagioti, ein Künstlerin aus Nafplio, gab fachmännische Unterstützung. Beteiligen konnten sich alle Schüler und Studenten der Stadt. Die Ergebnisse sind in dieser Fotogalerie zu sehen.
Leicht pyromanisch angehauchter Leckerbissen
Noulis, Meisterkoch aus Nafplio, präsentiert “Saganaki flambé” -  seine Spezialität. Das ist ein gebratener und flambierter Schafskäse. Absolut lecker! - In Nafplio bei der Busstation gleich um die Ecke. Video bei youtube
Allgemeines Antike Stätten Berge, Gebirge Regionen, Städte und Dörfer Burgen und Festungen Bauwerke, Brücken, Kanäle Buchtipps, Landkarten Eisenbahn, Proastiakos, Zahnradbahn Camping Feste Flüsse, Seen, Quellen, Wasserfälle Gedenkstätten Höhlen, Dolinen, Schluchten, Naturwunder Humor Inseln, Halbinseln Klöster Kirchen Landwirtschaft Mühlen Nafplio - schönste Stadt Griechenlands Museen, Ausstellungen Musik, Theater, Kultureinrichtungen Personen Politik Proskinitaria Regenerative Energien Sport Strände Tavernen Traditionelles Handwerk Unterkünfte Wanderungen Weingüter Kontakt Copyrights Anreise nach Assini Wetterinfos
Alles reine Natur
Imker Jorgos Papajoannou aus Argos bietet jeden Mittwoch und Sonnabend auf dem Markt in Nafplio allerlei Produkte seiner fleißigen Arbeiterinnen an. Darunter ist seit kurzem auch eine exquisite Creme mit Propolis, Bienenwachs und Olivenöl. Sehr gut für Hände und Gesicht! Wir haben’s ausprobiert - 10 Jahre jünger!
Öffnungszeiten zur Zeit: Mo., Di. geschlossen Mi. bis So. 09.00 Uhr bis 01.00 Uhr
112 Videos von Willi
Das habe ich getöpfert!
Stolz verweist Sofia auf den von ihr selbst gefertigten Tonkrug. Stelios Marangos, der “verrückte Künstler” von Mykene, bietet in seinem “Kunstsilo” an der Straße nach Mykene auch Töpferkurse an, die sich großer Beleiebtheit erfreuen. Mehr Infos...
Europa-Wanderweg E 4 wieder voll begehbar
Gute Nachrichten für Wanderfreunde:Dank privater Initiative ist der europäische Wanderweg E 4 auf seinen 260 km von Diakofto bis zur Mani wieder voll begehbar. Es gibt eine Menge Neuerungen, u. a. Etap- Hotels entlang der Strecke. Danke Sonja, Rolf und allen Helfern! Einzelheiten auf dieser Seite.
Allgemeines Antike Stätten Berge, Gebirge Regionen, Städte und Dörfer Burgen und Festungen Bauwerke, Brücken, Kanäle Buchtipps, Landkarten Eisenbahn, Proastiakos, Zahnradbahn Camping Feste Flüsse, Seen, Quellen, Wasserfälle Gedenkstätten Höhlen, Dolinen, Schluchten, Naturwunder Humor Inseln, Halbinseln Klöster Kirchen Landwirtschaft Mühlen Nafplio - schönste Stadt Griechenlands Museen, Ausstellungen Musik, Theater, Kultureinrichtungen Personen Politik Proskinitaria Regenerative Energien Sport Strände Tavernen Traditionelles Handwerk Unterkünfte Wanderungen Weingüter Kontakt Copyrights Anreise nach Assini Wetterinfos Einkehren bei Maria in Tolo
Nach einer Radtour empfiehlt sich eine Einkehr in Marias Restaurant in Tolo. Es liegt ziemlich am Anfang vor der Schlängelkurve mit schöner Aussicht direkt am Meer. Auf das Foto klicken!
Christina macht Käse
Die Milch ist fest geworden, der richtige Zeitpunkt zum Schneiden. Wir durften Christina in der Taverne “ O Lontos” in Achladókambos bei der Käsezubereitung zusehen. Auf das Foto klicken!
“Römerlatschen” vom Griechen
Grigoris Vlachos aus Nafplio fertigt die begehrten Ledersandalen nach antikem Muster. Mehr auf dieser Seite.
Endlich!
... gibt es einen aktuellen Wanderführer Peloponnes. Das war längst überfällig. Ältere Führer sind veraltet, Routen teils gar nicht mehr begehbar. Hartmut Engel hat 40 sehr schöne Touren beschrieben, mit übersichtlichen Karten, eigenen sehr schönen Fotos und sogar mit GPS-Daten versehen. Ein Muss für Wanderfreunde! Ausführlich dazu hier.
Das aktuelle Foto vom 27. September 2014
Ivan Cudin gewinnt den Spartathlon
Ivan Cudin, der sympathische Italiener, hat nach 2010 und 2011 zum dritten Mal den Spartahlon - das Ultra-Rennen über 246 Kilometer von Athen nach Sparti gewonnen. Mit fünf Läufern unter den ersten 12 belegten die deutschen Teilnehmer hervorragende Plätze. Florian Reus wurde mit neuem deutschen Streckenrekord Zweiter in 23 Std. 57 Minuten. Videoimpressionen hier bei Dropbox zum DownloadAusführlicher Bericht hier.
Das aktuelle Foto vom 01. November 2014
Freitag, Samstag in Argos: Musik in Familie
Theofilos, einer der besten Bouzouki-Spieler Griechenlands, sein Sohn Christos und sein Patenkind Alexia singen und spielen jeden Freitag und Sonnabend in Argos auf dem “Profitis Ilias” im “Touristiko Periptero” traditionelle griechische Lieder. Absolut empfehlenswert! Die Küche bietet gute und preiswerte Hausmannskost. Reservierung beim Wirt Jorgos wird empfohlen. Tel. 27510 21545 oder 6930682480. Stimmungsvideo hier.
Das aktuelle Foto vom 02. November 2014
Alte Frankenburg wird aufpoliert
Die alte Frankenburg in Agionori wird mit erheblichem Aufwand einer Verjüngungskur unterzogen. Der größere der beiden Wehrtürme hat seine ursprüngliche Gestalt wieder erreicht. Leider ziehen sich die Arbeiten länger hin als ursprünglich veranschlagt, so dass man den Innenhof der Burg auch weiterhin nicht betreten darf. Das Dorf lohnt dennoch einen Besuch - nicht nur wegen der hervorragenden Lammkoteletts in der Taverne von Wassili. Siehe  auch diese Seite.
F 16 über der Bourtzi - nur: Wo ist der Feind?
Das aktuelle Foto vom 30. November 2014
Zugegeben, es war eine tolle Show: Kunstflug mit F 16 über der Bourtzi in Nafplio. Die Frage ist nur wofür, oder wer bezahlt das eigentlich? Der offizielle Anlass war der 192. Jahrestag der Befreiung Nafplios von der osmanischen Fremdherrschaft. Da hätte man sich durchaus eine Reiterparade oder ähnliches vorstellen können, aber da Ministerpräsident Samaras anwesend war, musste es offenbar F 16 sein. Das Stück zum Schnäppchenpreis von 60 Millionen Euro - aus zweiter Hand. Davon hat die griechische Luftwaffe inzwischen 170 Stück. (Die Bundesluftwaffe hat übrigens “nur” 109 “Eurofighter”.) Ein kleines Video von der Flugshow gibt es hier bei youtube.
Gastgeber mit Leib und Seele
Das aktuelle Foto vom 29. 12. 2014
Athina und Panajotis betreiben in Kryoneri (Korinthia) - GPS: 37° 57' 33.6888" N, 22° 38' 15.3132" E  - eine kleine, aber feine Herberge. Sie haben sich voll dem neuen Trend des Tourismus, dem Agrotourismus - verschrieben. Das merkt man spätestens beim leckeren Frühstück mit frischen Sachen aus der Umgebung. Mehr über das gastliche Haus und die attraktive Gegend hier.
Mietwagen günstig buchen:
Das aktuelle Foto vom 17. Januar 2014
“Tris kai Mia” beim “Alexandros”
Die in der Argolis bekannte und beliebte Band “Drei plus Eine” spielt noch bis Ostern  jeden Sonnabend in der Taverne “Alexandros” im Dorf Profitis Ilias in der Nähe von Nafplio. Das Repertoire ist sehr vielseitig, natürlich sind viele bekannte Lieder dabei, und getanzt werden darf natürlich auch. Die Küche bietet solide Hausmannskost zu durchaus moderaten Preisen. Tischbestellung empfehlenswert unter Telefon 27520 91190 oder 6977764250.
Der alte Zug wird wohl nicht mehr lange überdauern. "Schrottsammler" haben bereits Schienen geklaut...
Das aktuelle Foto vom  25. Januar 2015
Es fährt ein Zug nach Nirgendwo... Diese historische Eisenbahnidylle findet sich in den Bergen zwischen der Argolis und Arkadien. Wie der Zug dahin geraten ist, ist eine lange Geschichte, und Schuld daran sind die Deutschen, die 1944 die große Eisenbahnbrücke (kleines Bild links) von Achladokambos gesprengt haben. Danach musste der Zug fast 30 Jahre lang eine Schleife in die Berge fahren. In den 70er Jahren wurde die neue Brücke (kleines Bild rechts) errichtet und am 16. Februar 1974 eingeweiht. Wie man dorthin gelangt, wird auf dieser neuen Seite beschrieben. Es ist eine sehr schöne Wanderung! Bilder anklicken zum Vergrößern!
Wanderung in die Eisenbahngeschichte
Die neue Brücke wurde 1974 eingeweiht. Sie ist 65 m hoch. Die alte Brücke wurde von der deutschen Wehrmacht beim Abzug 1944 gesprengt
Das aktuelle Foto vom 30. Januar 2015 Auftakt für ein Jahr voller Mikis-Musik 
Kalliopi Vetta, Doros Dimosthenous, Zacharias Karounis und Betty Harlafti gaben in der bekannten Buchhandlung “Janos” in Athen gemeinsam mit Musikern des Theodorakis-Orchesters den Auftakt für zahlreiche Veranstaltungen zum bevorstehenden 90. Geburtstag des Komponisten am 29. Juli. Es wird in diesem Jahr viele Konzerte mit Theodorkais-Musik geben, unter anderem im Karaiskaki-Stadion in Piräus, wo Theodorakis nach dem Ende der Militärjunta am 10. Oktober 1974 sein erstes Konzert in der Heimat gab. Ein weiterer Höhepunkt wird wiederum ein Konzert in Zatouna, dem Verbannungsort des Künstlers in Arkadien, sein. Videos vom Konzert in Athen siehe linke Spalte.
Das aktuelle Foto vom 31. Januar 2015 Viele Köche auf der “Expotrof Nr. 2”
Die edlen, unter griechischer Sonne gewachsenen Zutaten noch besser zu verarbeiten, daraus hochwertige Lebens- und Genussmittel zu produzieren und auf dem Weltmarkt zu guten Preisen anzubieten - darum ging es vor allem auf der diesjährigen “Expotrof” in Athen Dass viele Köche nicht immer den Brei verderben, konnte man hier gut beobachten. Griechenland ist dabei, seine Produkte zielstrebig besser zu vermarkten und hat dabei schon gute Fortschritte gemacht.
Das aktuelle Foto vom 7. Februar 2015 Seife machen nach altem Rezept
Wie das geht, zeigte uns Christina (rechts) in der Taverne “O Lontos” in Achladokambos. Es ist nicht die traditionelle Methode, wobei die Seife lange gekocht wird. In diesem Falle wird mit Hilfe kaustischer Soda, Wasser und Olivenöl gearbeitet. Beschreibung auf dieser Seite.
Das aktuelle Foto vom 8. Februar 2015
Wandern und Vassilopitta in Agionori
22 Teilnehmer aus fünf Ländern zählte unsere kleine Wanderung zur alten Frankenburg in Agionori. Mit grecopaths.gr haben wir dann unsere erste gemeinsame Vassilopitta angeschnitten. Eine kleine Fotogalerie gibt es hier.
Das aktuelle Foto vom 11. Februar 2015
Licht und Schatten auf der “Biofach”
Es war die berühmte Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Auf der diesjährigen “Biofach” - der weltgrößten Messe für Bioprodukte in Nürnberg - waren unter den 2357 Ausstellern aus 76 Ländern nur ganze sieben griechische Stände zu finden. Ein niederschmetterndes Ergebnis, denn das Land hätte dringend eine Aufbesserung seiner chronische Exportschwäche nötig. Dass Griechenland durchaus konkurrenzfähige Spitzen-Bioprodukte anzubieten hat, wurde bei der Verleihung des "Olive Oil Awards 2015" deutlch. Hinter dem Sieger aus Spanien belegte die Firma "Epikouros" (Bild) aus Kalamata einen hervorragenden zweiten Platz. Als einzige Firma war sie unter den Top 10 sogar zweimal vertreten, denn mit einem weiteren Produkt kam Epikouros auf Platz 7. Hunderte Besucher hatten drei Tage lang bei einer anonymen Verkostung  ihre Favoriten ausgewählt.
Willis Zwischenruf  vom 9. März 2015 Um es auf den Punkt zu bringen: Ich kann die hässlichen Kommentare deutscher Medien über “die Griechen” nicht mehr hören. Immer wieder werden von Journalisten, aber leider auch immer noch von Politikern Dinge in übler Weise verallgemeinert, ohne der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Glücklicherweise gibt es Ausnahmen. Dazu zähle ich die Dokumentation “Die Spur der Troika” von Árpád Bondy und Harald Schumann, die am 9. März in einer leider auf 50 Prozent amputierten Version im Ersten Programm lief. Das Original war zuvor in voller Länge von 90 Minuten bei “arte” gelaufen. Bei der ARD wählte man dazu auch noch die “exclusive” Sendezeit von 22.45 Uhr. (Wir haben früher beim DDR-Fernsehen in solchen Fällen immer gesagt: “Der Bericht lief im Schutze der Dunkelheit.”) Nun, ich will nicht meckern, es ist für die öffentlich-rechtlichen ohnehin schon bemerkenswert, dass Themen in dieser Weise aufgegriffen werden. Als Ausnahme zähle ich auch den Beitrag bei “Frontal 21” im ZDF über die deutschen Kriegsschulden. (In der ZDF- Mediathek abrufbar unter dieser Adresse) Dass der Sender hier absolut gegen den Strom schwimmt, verdient Anerkennung, haben doch deutsche Poilitiker immer wieder verkündet, dass die Frage der Reparationen ein für allemal “gelöst sei”. Was heißt hier gelöst. Griechenland hat von allen von den Deutschen im 2. Weltkrieg besetzten Ländern den geringsten Betrag erhalten. Zudem hat das Land beim Londoner Schuldenabkommen von 1953 auf Drängen der USA und Englands auf einen großen Teil der Reparationen verzichtet, weil es darum ging, Deutschland zu “helfen”. Dabei hätten die Griechen schon damals mehr Hilfe verdient als die Deutschen, denn Griechenland war nach Krieg und Bürgerkrieg total am Boden. Ich bin der Meinung, dass es sich für Deutschland gehören würde, die großzügige Geste der Griechen von damals endlich zu erwidern. Mehr Fakten zum Thema könnt ihr auf dieser Seite nachlesen. Wilfried Jakisch
Das aktuelle Foto vom 28. Februar 2015
Eine griechische Traube in Schwaben
Seit 1987 betreibt die Familie Papageorgiou die bekannte und beliebte Taverne “Traube” in der historischen Altstadt von Tübingen. Hier gibt es fast jeden Samstag Rembetiko live mit Nikos Hatziiliadis (2. v. r.). Die Stimmung ist grandios, das Essen ist richtig gut. Wir haben’s ausprobiert und können das Lokal nur wärmstens empfehlen. Die Taverne ist täglich außer Sonntag von 17.30 bis 24.00 Uhr geöffnet. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, sollte man unbedingt vorher einen Tisch bestellen. Tel.: 07071 24855. Ein kleines Video gibt es hier bei youtube.
Das aktuelle Foto vom 24. März 2015

Großes Markttreiben in Nafplio

Es ist einer der größten Jahrmärkte in Griechenland. Alljährlich rund um den 25. März verwandelt sich die gleichnamige Straße in Nafplio in einen riesigen Markt mit über 300 Ständen. Neben allerlei Nützlichem bestimmen zahlreiche  Imbissbuden die Szenerie. Ein großer Prozentsatz entfällt allerdings auf die Warengruppe “Dingediedieweltnichtbraucht”. Ganz kleine Fotogalerie hier
Allgemeines Antike Stätten Berge, Gebirge Regionen, Städte und Dörfer Burgen und Festungen Bauwerke, Brücken, Kanäle Buchtipps, Landkarten Eisenbahn, Proastiakos, Zahnradbahn Camping Feste Flüsse, Seen, Quellen, Wasserfälle Gedenkstätten Höhlen, Dolinen, Schluchten, Naturwunder Humor Inseln, Halbinseln Klöster Kirchen Landwirtschaft Mühlen Nafplio - schönste Stadt Griechenlands Museen, Ausstellungen Musik, Theater, Kultureinrichtungen Personen Politik Proskinitaria Regenerative Energien Sport Strände Tavernen, Bars Traditionelles Handwerk Unterkünfte Wanderungen Weingüter Kontakt Copyrights Anreise nach Assini Wetterinfos gibts gleich neu

Einen offenen Brief

an Frau Merkel

hat Jakob Augstein bei Spiegel-online geschrieben. Lektüre sehr empfohlen!
Das aktuelle Foto vom 27.März 2015

Die Bourtzi trägt Schleier

Eingerüstet und verhüllt - so präsentiert sich die Festung Bourtzi im Hafen von Nafplio. Das Wahrzeichen der Stadt  ist in die Jahre gekommen und wird nun aufwändig restauriert. Dafür stellen Griechenland und die EU insgesamt ca. 2,8 Mio Euro bereit.