Die “Vangelis-Höhle” auf der Insel Romvi
Vom Hafen Tolo links um die Insel Romvi herum fahren. Auf der rechten Seite tut sich eine kleine Bucht auf. GPS-Koordinaten: 37°30’11,14 N 22°52’24,22 O Bilder anklicken zum Vergrößern.
Mag sein, dass die Höhle schon lange bekannt ist, jedenfalls deutet der glattgescheuerte Eingang darauf hin, dass hier schon viele Neugierige hineingeschlüpft sind. Im Sommer 2013 wurde sie gewissermaßen neu entdeckt. Unser Freund Ernst war am 6. August mit Iro Valantassis mit dem Boot unterwegs. Die junge Frau entdeckte den Eingang der Höhle und kroch hinein. Der Einstieg befindet sich links, nur etwa einen Meter über der Wasseroberfläche. Es ist mehr etwas für schlankere Menschen. Zweckmäßig ist es, vorwärts einzusteigen. Iro war von der Schönheit der kleinen Höhle überwältigt. Sie beschloss spontan, die Höhle nach ihrem kürzlich im Alter von nur 59 Jahren verstorbenen Vater Vangelis Valantassis Kanellos “Vangelis- Höhle” zu nennen.
Auch wir waren überrascht von der Schönheit der kleinen Höhle. Sie bietet übrigens auch für größere Menschen ausreichend Standhöhe - unser Freund Willi aus Drepano konnte mit seinen rund 1.90 Meter bequem stehen. Was wir rundum sahen, ist märchenhaft. Stalaktiten und Stalagmiten, teilweise schon zu Stalagnaten verschmolzen. Und darunter dieser türkisfarbene kleine See, etwa vier Meter tief. Er hat vermutlich keine direkte Verbindung mit dem Meer, Wir konnten keine Tiere darin entdecken. In der Höhle ist Platz für fünf bis sechs Personen.  Den Ausstieg sollte man übrigens genauso wie den Einstieg vollziehen, das vermeidet Schürfwunden an Knien und Händen... Danke, Ernst-Wilhelm für den Tipp! home