Wolfsbarsch (Lavraki) auf Gemüsebett Während der Wolfsbarsch in Mitteleuropa mittlerweile als besonders wertvoller (sprich: teurer) Speisefisch gilt, sind wir hier in Griechenland glücklicherweise in der Lage, den leckeren Fisch für 8 bis 14 Euro/kg auf dem Markt fangfrisch beim Fischer einkaufen zu können. Ich habe neulich in Nafplio diese drei Kameraden sogar das Kilo für 6 Euro bekommen, somit noch nicht einmal 5 Euro für die drei Fische bezahlt... Also, genug der Vorrede. Eine Kräutermischung aus Petersilie, Dill, Sellerie, Koriander, Salbei vorbereiten. Die Kräuter mit kleingehacktem Knoblauch, Zwiebeln, Pfeffer und Salz mischen. Olivenöl zufügen. Die Fische schuppen, ausnehmen, säubern, die Kräuter in den Bauch füllen, zwei halbe Zitronenscheiben einstecken und das Ganze im Kühlschrank ein paar Stunden ruhen lassen. Das Gemüse - Karotten, kleingeschnittene Kartoffeln, Paprika, Tomate, Blumenkohl, Brokkoli, Zucchini, Fenchel - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt - vorbereiten. Zwiebeln und Knoblauch mit ein wenig Thai-Curry zuerst in die Pfanne oder einen Wok geben und andünsten. Dann zunächst die “harten” Bestandteile des Gemüses zufügen und angaren. Nach ca. 5 Minuten die weichen Gemüse zufügen. Eine Tasse Wasser zugeben. Wenn es zu kochen beginnt, die Fische mit der Bauchöffnung nach oben auf das Gemüsebett legen und etwa 10 Minuten bei geschlossener Pfanne dünsten lassen. Wenn sich Rücken- oder Bauchflossen leicht herausziehen lassen, sind die Fische gar. Mit etwas frischem Koriander garnieren und warm servieren. Guten Appetit!