Ursprünglicher Peloponnes:
Rund um die Lousios-Schlucht

Dimitsana (oben) und Stemnitsa im westlichen Menalon-Gebirge lohnen einen mehrtägigen Ausflug. Mans sollte sich für die Entdeckung der Lousios- Schlucht und ihrer malerischen Umgebung schon mindestens drei Tag Zeit nehmen. Es ist unerheblich, in welches der beiden Dörfer ihr fahrt. Nette Herbergen gibt es in beiden. Stemnitsa hat vielleicht die besseren Tavernen, aber der Eindruck kann durchaus trügen. (Auf die Karte klicken und fünf weitere Seiten öffnen!)
Anreise: von Nafplio aus über Tripoli - entweder über Argos zur Autobahn, die Ausfahrt Nestani nehmen und über Levidi, Witina fahren - oder die Straße über Mili, Tripoli nehmen, schnurgerade durch Tripoli hindurch fahren und dann über Chrisovitsi nach Stemnitsa oder Dimitsana. Es gibt viele Übernachtungsmöglichkeiten, wenngleich nicht ganz billig. Am preiswertesten ist es von Mai bis Juli, weil da nicht geheizt werden muss und der Andrang sich in Grenzen hält.
So präsentiert sich Dimitsana von Osten, wenn man die Straße von Witina gewählt hat. Der Lousios ist ab Gortys, wo der Fluss die Schlucht verlässt, auch bei Kanuten und Extremsportlern beliebt. Die Lousiosschlucht ist mittlerweile verkehrsmäßig gut erschlossen. Zu den meisten touristischen Zielen führen zwar schmale, aber gute Asphaltstraßen. Die Wanderwege werden gegenwärtig weiter ausgebaut.
Es ist zwar nicht unbedingt stilgerecht, aber sicherlich fast ewig haltbar: Geländer aus Edelstahl (rechts)!






Stalaktiten und Stalagmiten in der Felswand bilden bizarre Strukturen.
Urige Tavernen gibt es in beiden Dörfern - Dimitsana (links) und Stemnitsa (wir in gemütlicher Runde mit Freunden - rechts), die ganz offenbar einen gesunden Wettbewerb miteinander führen. Von Jahr zu Jahr gibt es Neues zu entdecken, kommen neue Herbergen und Gaststätten hinzu.
So nahe liegen fast unberührte Natur und Umweltkatastrophe beieinander: Im Nebel der Ebene von Megalopoli arbeiten zwei Kraftwerke (rechts), von denen das eine glücklicherweise von Braunkohle auf Erdgas umgestellt wurde.
home
Wir hatten es uns in der Herberge von Familie Tsiapas gemütlich gemacht - normale Preise, nette Leute, schöner Ausblick (Bild links und darüber)
Tel. 27950 31583
internet: www.xenonas-tsiapa.gr


Bild rechts: Dorfansicht Stemnitsa, das hier auf dieser Seite etwas zu kurz gekommen ist. Aber das lässt sich ja ändern!