Felsenkloster Eloni (Arkadien)

Einem Schwalbennest gleich klebt es am Fels, das Kloster Eloni. Es befindet sich auf halbem Wege von Kosmas, wo unbedingt eine Rast unter herrlichen alten Platanen eingeplant werden sollte (links), nach Leonidi. Empfehlenswert ist, diese Route nach einem Besuch von Mistras zu wählen, zur Hinfahrt den schnelleren Weg über Tripoli-Sparti, Rückfahrt dann hier vorbei.
   
Der Eingang (unten) hat wohl etwas Ähnlichkeit mit der Himmelspforte...
Die Abfahrt ist allerdings nichts für Leute mit Höhenangst, ist sehr steil! Die Straße ist jedoch weitgehend in Ordnung. Und sie führt - schon allein das ist eine Reise wert - durch Tannenwald! (links unten)
   
Im gemütlichen Inneren des Klosters hat man nicht das Gefühl, im Schwalbennest zu hocken. Eindrucksvoll ist der Blick hinauf in die endlosen Felswände - und hinab vom Kloster Richtung Osten
 

Erfrischen kann man sich an der Klosterquelle, die wie ein Heiligtum gehütet wird, war sie doch über die Jahrhunderte die Existenzgrundlage des Klosters überhaupt.

Der Souvenirverkauf hat so ganz und gar nichts Romantisches an sich, die Jungfrau Maria stammt vermutlich vom Fließband und Loukoumi (dieses herrlich klebrige Zeug) gibts aus der Tupperdose...

 
home