Fest des Meeres in Nea Kios
Jedes Jahr,  Anfang September, wird in Nea Kios am Argolischen Golf das Fest des Meeres gefeiert. Es ist ein ausgelassenes unf fröhliches Familienfest, wo man nicht bis Mitternacht warten muss, dass der Tanz beginnt. Wie beim Karneval jedes Jahr am Rosenmontag springen die ersten Tänzer schon auf, wenn die anderen noch essen. Für jeden Besucher gibt es einen Teller kleine fritierte Fische, garniert mit Tomate und Gurke - alles von den Fischern und von Firmen gesponsert. Es ist vorbei mit großen Feten auf Kosten der Gemeindekassen in Griechenland. Es mögen so an die 300 Kilogramm von den kleinen knusprigen Fischlein gewesen sein, die die etwa 2000 Besucher des Festes an diesem Abend verzehrt haben. Die Bürger von Nea Kios kamen nach der sogenannten “kleinasiatischen Katastrophe” - so umschreiben die Griechen immer etwas schamhaft die Aggression von 1922, die gründlich daneben ging, etwa 300 000 Tote und zwei Millionen Vertriebene kostete. Hier im Ort findet man noch gute Tavernen, die Speisen nach traditionellen Rezepten aus der kleinasiatischen Küche anbieten. Beim diesjährigen Fest, das zugleich der Abschluss des mit fast 60 Veranstaltungen sehr üppig bestückten diesjährigen Festivals der Gemeinde Argos-Mykene war, landeten die Organisatoren mit der “Athinaiki Kompania” (Fotos untere Reihe) einen Volltreffer. Die Musiker spielen seit vielen jahren zusammen und bieten so ziemlich den besten Mix aus traditioneller Musik und Schlagern, die alle mitsingen können. Na dann bis zum Karneval - wieder in Nea Kios. Da gibt es übrigens immer einen Teller mit fleischlosen Speisen...