mm

Die Insel Lefkada


 
Lefkada im Ionischen Meer ist eine reizvolle Insel, die im Gegensatz zu Korfu oder Zakynthos noch nicht allzu sehr vom Tourismus vereinnahmt wurde. Die Insel hat traumhafte Strände, romantische Bergdörfer, gastliche Tavernen. Im Laufe ihrer wechselvollen Geschichte hinterließen viele der zeitweiligen Herrscher - Venezianer, Türken, Franzosen, Engländer und andere - ihre Spuren auf Lefkada. Die Insel ist gut zu erreichen, eine Brücke verbindet sie mit dem Festland. Aber auch im Innern ist sie verkehrsmäßig recht gut erschlossen.



Die Kirche Aghios Minas in Lefkada beherbergt einen prachtvollen holzgeschnitzten Altar und hat als Kirchturm diesen bizarren Mini-Eiffel(links).





Aghia Mavra, die alte Festung vor Lefkada, begrüßt den Besucher. Sofern man nicht gerade wie wir im Winter nach Lefkada reist, gibt es auch ausreichend viele und gute Tavernen in der Stadt, beispielsweise "Alkyona", "Burano" und andere an der Hafenpromenade.  
 
Oberhalb des Hauptortes der Insel befindet sich das Faneromeni-Kloster. Es wurde in den letzten Jahren gründlich renoviert, hat daher wenig Patina. Von dort hat man einen wunderschönen Blick auf die Stadt.

   
Die abwechslungsreiche Landschaft bietet dank ausgiebiger Niederschläge viel Grün.Geradezu idyllisch ist die Landschaft rund um Nidri. Eine tief eingeschnittene Bucht sieht fast aus wie ein norwegischer Fjord. Und da ist dann noch die Onassis-Insel Skorpios gleich nebenan.


Berühmt sind die Strände von Poros (oben links) und Porto Katsiki (rechts). Die Lagune von Lefkada (links) ist ein Paradies für viele Wasservögel. Reizvoll: eine Wanderung in die Wasserfallschlucht von Nidri. Der Weg dorthin ist gut beschildert. (unten)
 
 
 






Hier noch ein Geheimtipp für Insider: Hinter dieser schlichten Fassade verbirgt sich eine nette Taverne mit uriger Bouzouki-Musik, das "To Trichordou" in Karyotes, an der Straße von Lefkada nach Nidri. Hier spielen Vangelis & Co. jeden Donnerstag, Freitag und Sonnabend. Wenn die Stimmung gut ist, nicht selten bis fünf Uhr morgens.

   
 
   
 
   

Nach viel Regen bilden sich hier und da auf Lefkada spontan kleine Seen - wie hier in der Nähe des Bergdorfs Karia (links) .

Sehr zu empfehlen ist auch ein Spaziergang durch das nächtliche Lefkada.

 
     
home